Übertragung bei waipu.tv ruckelt oder bricht ab – das kann man dagegen tun

Übertragung bei waipu.tv ruckelt oder bricht ab – das kann man dagegen tun – Bei waipu.tv handelt es sich um ein TV-Angebot, welches viele Fernsehsender bündelt. So kann man über diesen Anbieter herkömmliche Sender wie ZDF, RTL und Kika erhalten. Jedoch auch weitere Angebote wie RocketBeans TV oder ran fighting sind hier verfügbar. Waipu.tv bietet außerdem die Möglichkeit Inhalte aufzunehmen. Je nach abgeschlossenem Abonnement variiert die Aufnahmezeit, die Anzahl der Sender und parallelen Streams. Kunden können waipu.tv über mobile Endgerätze nutzen, sodass kein Reciever oder andere Geräte notwendig sind. Man hat jedoch die Möglichkeit über zum Beispiel einen Google Chromecast die Sender direkt auf dem Fernseher nutzen zu können.

Wie jeder andere Anbieter ist jedoch auch waipu.tv nicht davor geschützt, dass es mal zu Übertragungsproblemen kommen kann. Diese Probleme, die oft zu einer ruckelnden Übertragung und schlechter Bildqualität führen, haben viele mögliche Ursachen. Im Folgenden werden einige dieser Ursachen behandelt, sodass man im Ernstfall das Problem vielleicht schon ohne großen Aufwand selber lösen kann.

Internetqualität überprüfen

Kommen die Übertragungsprobleme nur gelegentlich vor, dann kann es gut sein, dass die Internetverbindung gerade nicht gut genug ist. Dies kann man zum Beispiel überprüfen, indem man eine andere Internetseite oder ein Video auf zum Beispiel YouTube lädt. Brauchen diese Seiten und Videos auch länger als üblich zum Laden oder ruckeln ebenfalls, dann wird es höchstwahrscheinlich an der Internetverbindung liegen. Hier kann es verschiedene Ursachen geben, die zu einer langsamen oder instabilen Verbindung führen. Möglicherweise beansprucht ein andere Teilnehmer im WLAN-Netzwerk oder ein anderes Gerät eine große Bandbreite. Das kann zum Beispiel passieren, wenn ein Gerät ein Update macht oder jemand anderes große Dateien herunterlädt. Nutzt jedoch kein andere zur Zeit das WLAN-Netzwerk, dann kann es an äußeren Einflüssen liegen. Dabei kann es sich zum Beispiel um Wartungsarbeiten oder Störungen beim Internetanbieter handeln. In diesem Fall kann man selber nicht wirklich etwas tun. Hier heißt es einfach abwarten und den Stream vorladen lassen. Auch eine veraltete Version des Browser kann die Ursache für langsames Laden sein, wenn niemand anderes die Internetverbindung beansprucht. Natürlich gibt es auch einige Möglichkeiten, wie man die Verbindung zum WLAN-Netzwerk verbessern kann. Dazu zählt zum Beispiel die Nutzung der 5 GHz-Frequenz, die nähere Positionierung am gewünschten Endgerät oder die Anschaffung eines WLAN-Repeaters.

Besonders beim Streamen über eine mobile Internetverbindung kann diese oft auch schon die Ursache sein. Im Mobilfunknetz ist die Übertragung doch nicht immer flächendeckend und von gleicher Qualität. Besonders auf einer Reise kann es leicht dazu kommen, dass der Stream ruckelt, da man eventuell in ein Gebiet mit schlechterem Netz kommt. In einem solchen Fall ist es ratsam, die gewünschten Dateien vor Antritt der Reise zu Hause herunterzuladen. So beansprucht man unterwegs seine mobilen Daten gar nicht und kann die Lieblingsserie dennoch genießen. Mehr zu diesen Problemen haben wir hier zusammengestellt: kein Netz und kein Empfang | kein mobiles Internet | Sim wird nicht erkannt

Ein anderer Aspekt, der für Störungen beim Stream sorgen kann, ist die CPU-Auslastung des Geräts. CPU steht für Central Processing Unit und meint den Hauptprozessor des jeweiligen Geräts. Ist die CPU des Geräts schwach, dann kann es hier zu Verarbeitungsproblemen kommen. Das Gerät kommt quasi nicht hinterher und kann die eingehenden Daten nicht schnell genug verarbeiten. Besonders in alten Laptops oder alten Smart-TVs kann diese CPU recht schwach sein. Es hilft also bei regelmäßigen Problemen die CPU-Auslastung zu überprüfen. Liegt diese Belastung bei der Übertragung bei über 90 Prozent, dann sollte man die CPU-Last reduzieren. Das kann zum Beispiel funktionieren, indem man einige Programme, die im Hintergrund arbeiten, schließt.

waipu.tv bietet eigene Analyse-App an

Waipu.tv bietet eine Analyse-App für Android und iOS an, mit der man überprüfen kann, ob der eigene Internetanschluss technisch dafür geeignet ist waipu.tv zu nutzen. Diese App ist vor allem sinnvoll, wenn es zu Bildstörungen bei der Übertragung kommt. Mit der App kann man drei verschiedene Analyse-Durchläufe starten. Im ersten wird das Internet allgemein getestet. Kommt es hier zu Problemen bietet die App auch Hilfestellungen, wie man mit den Meldungen umgeht. An zweiter Stelle steht der Test des WLAN-Empfangs beim verwendeten Smartphone. Ergeben sich hier keine Probleme, dann kann es natürlich sein, dass der Chromecast das Problem ist, falls man diesen nutzt. Die Übertragung an den Google Chromecast wird also an dritter Stelle getestet. Eine genau Anleitung, wie die Analyse-App genutzt wird, bietet waipu.tv auf der Internetseite unter „Probleme beheben“ an.

Kunden von waipu.tv haben die Möglichkeit die Daten von ihrem Smartphone über einen Google Chromecast an den Fernseher zu senden. Dafür ist es wichtig, dass Smartphone und Chromecast sich im selben WLAN-Netzwerk befinden. Häufig kann es hier auch zu Übertragungsproblemen kommen, da der Chromecast im Funkschatten des Fernsehers ist. Dieses Problem kann man mit einigen kleinen Schritten jedoch umgehen. Hier kann es zum Beispiel sinnvoll sein, wenn man ein HDMI-Verlängerungskabel kauft, sodass der Chromecast etwas weiter entfernt ist vom Fernseher. Auch ein WLAN-Repeater oder ein Powerline-Adapter können das WLAN-Signal im gewünschten Raum verstärken, sodass die Verbindung zum Chromecast besser ist.

Eine andere Möglichkeit waipu.tv zu nutzen ist der Amazon Fire TV. Auch hier gibt es einige Problemlösungen, die man versuchen kann. Zum Beispiel sollte man überprüfen, ob ein Update für die App oder das Betriebssystem allgemein vorliegt. Sind die Programme nicht auf dem aktuellsten Stand, dann kommt es schnell zu Übertragungsproblemen. Auch das manuelle Anpassen der genutzten Frequenz kann sinnvoll sein. Dafür geht man in die Einstellungen und wählt den Menüpunkt „Töne und Bildschirm“ aus. Unter „Videoauflösung“ kann man dann von „automatisch“ auf „1080p 50 Hz“ oder „720p 50 Hz“ wechseln. Hier sollte man ausprobieren, ob die Übertragung mit einer der beiden Auflösungen besser wird. Waipu.tv bietet auf der Internetseite weitere Tipps an, die man bei Problemen probieren kann.

waipu.tv – 2 Millionen Kunden nach drei Jahren am Markt

waipu.tv – 2 Millionen Kunden nach drei Jahren am Markt – Die TV Plattform Waipu.tv feiert den dritten Geburtstag und meldet eine Zahlen von 2 Millionen Kunden, die das Unternehmen in den ersten Jahren vom eigenen Dienst überzeugen konnte. Damit zeigt sich auch recht deutlich, dass sich das Fernsehen mittlerweile immer mehr von den klassischen Übertragungskanälen wie Kabel oder Satellit abkoppelt.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Drei Jahre nach Marktstart haben sich über zwei Millionen Nutzer für waipu.tv registriert. 75 Prozent der waipu.tv-Kunden* bezeichnen waipu.tv inzwischen als ihre bevorzugte TV-Lösung. Besonders schätzen die Kunden die Aufnahmefunktion, die Tatsache dass für die Nutzung keine Zusatzgeräte benötigt werden und das Ende des „Kabelsalats“ hinter dem Fernseher. Auch die flexible Nutzung in jedem Raum der Wohnung auf verschiedenen Geräten sowie die Einfachheit in der Bedienung stehen ganz weit oben in der Gunst der Nutzer*.

„Viele Kunden entdecken unser Produkt zunächst, weil sie eine einfache Zweitlösung für ihr Schlafzimmer suchen oder unterwegs fernsehen möchten. Das geht natürlich mit einem herkömmlichen Kabel- oder Satellitenanschluss meist nicht“, so Markus Härtenstein, EXARING-Vorstandsmitglied für Sales und Marketing.  „Ein Großteil der Kunden überzeugt sich auf diesem Wege vom Komfort und der Qualität von waipu.tv und ersetzen dann auch ihren herkömmlichen TV-Anschluss im Wohnzimmer. Dabei sparen sie in vielen Fällen sogar noch deutlich Kosten ein.“

Mehr als 40 Prozent der waipu.tv-Kundensind so genannte „Cord-Cutter“. Sie haben ihren Fernsehempfang von Kabel oder Satellit komplett auf IPTV umgestellt. waipu.tv-Kunden nutzen im Schnitt 2,6 unterschiedliche Streaming-Angebote.

Andere Anbieter haben diesen Trend auch erkannt. So setzt die Telekom beispielsweise mit MagentaTV auf einen ähnlichen Ansatz und im Sportbereich ist DAZN mittlerweile sehr erfolgreich.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Waipu.tv mit neuer Funktion und mehr Kanälen

Waipu.tv mit neuer Funktion und mehr Kanälen – Der online TV-Anbieter Waipu.tv hat eine ganze Reihe von Neuerungen bekannt gegeben. Unter anderem steht jetzt ab dem Perfect Paket die neue Restart Funktion zur Verfügung, mit der Nutzer auch dann Sendungen von Anfang an schauen können, wenn sie bereits gestartet sind.

Das Unternehmen schreibt selbst zu dieser Funktion:

Als weitere Neuerung gibt es bei waipu.tv die Restart-Funktion, mit der Zuschauer in bereits begonnenen Sendungen wieder auf den Anfang springen können, solange sie noch laufen. Diese Funktion flexibilisiert den Fernsehabend erheblich für alle Zuschauer, die es nicht pünktlich zum Sendungsstart vor den Fernseher schaffen können. Die Restart-Funktion ist für alle regulären Fernsehsender verfügbar, nur wenige ausgewählte Sendungen der ProSiebenSat.1-Gruppe sind aus lizenzrechtlichen Gründen ausgenommen. Die neue Funktion steht allen Kunden ab dem Perfect-Paket zur Verfügung sowie in den Tarifen M und L von O2TV powered by waipu.tv.

Neben der Technik hat das Unternehmen auch den Content aufgerüstet und bietet unter dem Namen Watch4Crime einen neuen Kanal an, der (man kann es am Namen schon erkennen) vor allem auf Action- und Krimiserien spezialisiert ist. Zum Start des Kanals gibt es die Serie 19-2. Zum Inhalt schreiben die Macher:

Die kanadische Serie „19-2“ handelt von zwei sehr unterschiedlichen Streifenpolizisten, die von ihren Vorgesetzten in den Streifenwagen mit dem Rufnamen 19-2 gesteckt werden. Da beide an einem Wendepunkt in ihrem Leben stehen, werden sie trotz aller Probleme schnell mehr als bloße Kollegen. Nick Barron (Adrian Holmes) ist der Erfahrenere der beiden. Er hat gerade einen dreimonatigen Zwangsurlaub hinter sich gebracht, nachdem sein letzter Partner auf Streife im Dienst erschossen worden war. Barron ist alles andere als begeistert davon, dass er von seinen Vorgesetzten mit dem gerade erst in die Großstadt gezogenen Ben Chartier (Jared Keeso) zusammengesteckt wurde. Der ist jetzt erst einmal dabei, sich dort eine Existenz aufzubauen.

Watch4Crime ist dabei kostenlos und in allen TV Paketen des Unternehmen mit enthalten.

Samsung: waipu.tv im Smart Hub der TV-Geräte integriert

Samsung und waipu.tv haben eine Partnerschaft bekannt gegeben und in diesem Zuge wird das Angebot von waipu.tv in den 2019er TV-Geräten von Samsung direkt im Smart Hub integriert sein. Man kann also direkt in jedem neuen Smart TV von Samsung auf dieFree-TV und PayTV Kanäle von waipu zurück greifen. Dazu gibt es für Käufer eines TV der 2019er Generation das Angebot auch in den ersten 6 Monaten kostenfrei. Die normale waipu.tv Gebühr wird erst ab dem 7. Monat fällig. Normalerweise bietet Waipu nur den ersten Monat kostenlos an (zum Testen des Angebotes), über Samsung kann man nun diesen Zeitraum auf ein halbes Jahr ausweiten. Man kann Waipu aber auch kostenfrei nutzen (40 Sender) – nur wenn man Zugriff auf mehr möchte entstehen Kosten von 5 bis 10 Euro monatlich.

„Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit Samsung“, so Christoph Bellmer, CEO und Vorstandsvorsitzender der EXARING AG. „Kunden ersetzen konventionellen TV-Empfang über Kabel und Satellit mehr und mehr durch IPTV. Unser waipu.tv-Anspruch, ‚das beste TV Erlebnis der Welt‘ zu bieten und Samsung als innovativer Marktführer für Smart TV passen perfekt zusammen. Ganz im Sinne des Roadshow-Mottos von Samsung ‚Connected Living‘ zeigen wir, wie einfach und komfortabel das Fernsehen mit waipu.tv über IPTV ist.“

Im Original schreiben die Unternehmen dazu:

Käufer aller in Deutschland gelieferten Samsung TVs ab Modelljahr 2019 erhalten kostenlos waipu.tv für sechs Monate zu Ihrem neuen Smart-TV. Kunden profitieren damit von modernster Smart TV-Technologie in Kombination mit dem zukunftsicheren Empfangsweg über IPTV. Durch die Integration in den Samsung Smart Hub und die Verbindung über WLAN entfällt jegliche zusätzliche Verkabelung. Mit dem waipu.tv-Account können alle Inhalte neben dem Smart TV auch auf Smartphone, Tablet und PC in allen Zimmern über das WLAN kabellos gesehen werden.

Zukünftig soll es auch noch ein passendes Angebot für Samsung TV Besitzer aus den Jahren 2017 und 2018 geben. Wie genau dieses aussehen wird, ist aber bisher leider noch nicht bekannt.