UPDATE 3: Drillisch-Webseiten wieder erreichbar: Smartmobil.de, Winsim.de, discotel.de, Simply usw. nicht erreichbar

UPDATE 3: Seit gestern Mittag sind alle Webseiten wieder komplett erreichbar. Leider gibt es keine Infos, woran genau der Ausfall gelegen hat.

UPDATE 2: Nachdem heute Morgen die Webseiten wieder erreichbar waren, sind sie nun wieder alle weg. Nach wie vor keine Nachricht von Drillisch dazu.

UPDATE: Mittlerweile sind alle Webseiten wieder erreichbar und auch die Apps der Marken gehen wieder.

Drillisch-Webseiten down: Smartmobil.de, Winsim.de, discotel.de, Simply usw. nicht erreichbar – Es sieht nach einem gravierenden Problem bei Drillisch aus, denn sowohl die Webseite des Unternehmens selbst als auch die wichtigsten Marken sind derzeit nicht erreichbar. Betroffen sind nach einem schnellen Check:

  • Smartmobil.de,
  • Winsim.de,
  • discotel.de,
  • Simply.de
  • Maxxim.de
  • Hellomobil.de

Bisher gibt es leider noch keine Meldung, was genau die Hintergründe sind und ob es an einem technischen Defekt liegt oder eventuell auch ein DDOS Angriff von außen vorliegt.

Problematisch ist vor allem, das auch bestimmte Systemprozesse (beispielsweise die Registrierung von Simkarten) nicht mehr funktionieren, da sie über die Webseite abgewickelt werden.

Nutzern und Kunden kann man derzeit nur Geduld empfehlen. Es ist bisher leider auch noch nicht bekannt, wie lange die Störung dauern wird.

Apple vs. Samsung: Überarbeitete Entschuldigung auf der Website online

Vor zwei Tagen hat das britische Gericht bekannt gegeben, dass die offizielle Entschuldigung an Samsung auf der Apple-Webseite nicht den Vorgaben entspricht und innerhalb 48 Stunden überarbeitet werden muss. Neben einem veränderten Wortlaut soll das Unternehmen aus Cupertino das Statement ebenfalls direkt auf der Startseite positionieren und nicht hinter einem Link verstecken.

Der umgeschriebene Test ist bereits gestern morgen in den ersten Zeitungen erschienen und vor einigen Minuten ist Apple auch den neuen Anforderungen für die Entschuldigung auf der britischen Webseite nachgegangen. Das Statement wurde ziemlich gekürzt und befindet sich nun direkt auf der Startseite. Das Ganze muss sich noch bis zum 14. Dezember auf der Seite befinden und könnte möglicherweise sogar negative Auswirkungen auf das Weihnachtsgeschäft haben.

Das neue Statement sieht folgendermaßen aus:

On 9 July 2012 the High Court of Justice of England and Wales ruled that Samsung Electronic(UK) Limited’s Galaxy Tablet Computers, namely the Galaxy Tab 10.1, Tab 8.9 and Tab 7.7 do notinfringe Apple’s Community registered design No. 0000181607-0001. A copy of the full judgment of
the High Court is available from www.bailii.org/ew/cases/EWHC/Patents/2012/1882.html.

That Judgment has effect throughout the European Union and was upheld by the Court of Appeal of England and Wales on 18 October 2012. A copy of the Court of Appeal’s judgment is available from www.bailii.org/ew/cases/EWCA/Civ/2012/1339.html. There is no injunction in respect of the Community registered design in force anywhere in Europe.

Apple vs. Samsung: Öffentliche “Entschuldigung” muss neu formuliert werden

Apple musste vor knapp einer Woche einem Urteil in Großbritannien nachgeben und eine öffentliche Entschuldigung auf der eigenen Webseite online schalten. Das Unternehmen aus Cupertino hat den Spaß aber umgedreht und die einstige Entschuldigung so formuliert, dass der Konzern keine negative Publicity einfährt und zeitgleich auch noch einen Seitenhieb auf Samsung austeilt.

Das britische Gericht ist mit diesem Vorgehen allerdings nicht zufrieden und hat Apple dazu aufgefordert, dass Statement binnen 48 Stunden neu zu formulieren und direkt auf der Startseite zu platzieren. Die Neuauflage soll bis zum 14. Dezember auf der Seite zu sehen sein und ist somit noch während der wichtigen Weihnachtszeit vorhanden. Der wohl ungünstiger Zeitraum für das kalifornische Unternehmen, denn im letzten Quartal verzeichnet Apple die meisten Einnahmen.

Spätestens in zwei Tagen werden wir erfahren, wie sich Apple dieses Mal aus der Schlinge zieht und das Statement verpackt.

Quelle TheGuardian

Apple-Webseite bestätigt das iPhone 5 mit LTE, neuer iPod touch, iPod nano und iTunes 11

Neben den technischen Spezifikationen des neuen Apple-Smartphones ist auch die endgültige Bezeichnung ein wildes Diskussionsthema in der Fan-Gemeinde. Die Meisten sind davon ausgegangen, dass sich Apple von der Nummerierung entfernt und die nächste Generation nur noch „das neue iPhone“ nennt. In der Einladung hingehen war im Schatten eine 5 angedeutet und auch im Vodafone-Bestellsystem wurde das Zubehör samt der Bezeichnung „iPhone 5“ gesichtet.

Knapp zwei Stunden vor der offiziellen Vorstellung hat sich nun Apple selbst verraten. Auf der Webseite des kalifornischen Unternehmens kann man über den Suchbegriff “iPhone-5″ bereits jetzt schon die endgültigen Seiten für das neue Smartphone finden. Die Seiten sind natürlich zu diesem Zeitpunkt noch nicht abrufbar, werden aber sicher nach der Präsentation freigeschaltet. Nichtsdestotrotz enthalten die Links einige interessante Hinweise über die nächste iPhone-Generation.

Nicht nur der Name des neuen Gerätes wurde durch die Links enthüllt, sondern auch die Unterstützung des schnelleren Mobilfunkstandards LTE. Es wurde bereits vor einigen Tagen von dem renommierten Wall Street Journal in Aussicht gestellt, dass das iPhone 5 auch in Europa, Asien und anderen Ländern den Mobilfunkstandard unterstützt. Eine weltweite Verfügbarkeit wird jedoch durch den Link nicht bestätigt, aber in jedem Fall die allgemeine Unterstützung.

Darüber hinaus konnte auch noch die zur Zeit nicht verfügbare Pressemitteilung zur Veröffentlichung eines neuen iPod touch und eines neuen iPod nano in der Suche entdeckt werden. Somit sehen wir am heutigen Abend nicht nur ein neues iPhone, sondern zusätzlich noch einen neuen iPod touch und iPod nano.

Zu guter Letzt gibt es auch noch Hinweise von einer neuen iTunes-Version, die wohl im Zuge der Veröffentlichung des iPhones veröffentlicht wird. Hierzu existiert auch jetzt schon ein Link zur entsprechenden Pressemitteilung. Die Tatsache, dass die neue Version durch eine eigene Pressemitteilung verkündet wird, deutet daraufhin, dass es sich hierbei um ein größeres Update handeln dürfte.

Quelle 9to5Mac