iPhone 5: Apple veröffentlicht „Nicht stören“-Werbespot zum schlechtesten Augenblick

Es ist schon fast eine Tradition von Apple, dass beim Jahreswechsel irgendein Fehler bei den iOS-Geräten auftritt. Im letzten Jahr hat der Wecker nicht mehr funktioniert und auch in diesem Jahr sorgt ein kleiner Fehler für Schlagzeilen.

Die „Nicht stören“-Funktion, welche mit iOS 6 eingeführt wurde, sorgt dafür, dass man beispielsweise in der Nacht keine nervigen Notifications, Anrufe oder sonstige Nachrichten erhält. Nach eine vordefinierten Zeit deaktiviert sich der Modus automatisch und ankommende Benachrichtungen werden wieder angezeigt. Dieses Features hat im neuen Jahr allerdings für Probleme gesorgt und bei einer Vielzahl von Nutzer hat sich das Features am ersten Januar nicht ausgeschaltet. Der Fehler hängt sehr wahrscheinlich mit einem Bug bei der Zeiteinstellung zusammen und dürfte in kürzester Zeit von Apple behoben werden.

Ironischerweise hat Apple einen Tag nachdem der Fehler die Runde gemacht hat einen neuen Werbespot veröffentlicht, bei dem die „Nicht stören“-Funktion beworben wird. Hierfür hat sich das Unternehmen aus Cupertino die beiden Tennisprofis Venus und Serena Williams ins Boot geholt. Der Zeitpunkt für die Freigabe ist vermutlich nur ein Zufall, aber vorab hätte man sich ruhig in dem eigenen Support-Forum über die Problematik informieren können.

[box type=“info“ color=“#751822″ bg=“#f1f2f4″ radius=“20″ border=“#f5f5f5″]Update:
Apple hat sich mittlerweile offiziell über das Problem geäußert und im Support-Bereich einen eigene Seite erstellt. Die Funktion sollen ab dem 07. Januar 2013 wieder normal funktionieren und bis dahin soll man den Modus manuell deaktivieren. [/box]

Microsoft Surface: Neuer Werbespot bewirbt Office-Paket

Obwohl Microsoft in den letzten Monaten kräftig die Werbetrommel gedreht hat, sind die Verkäufe des ersten Windows-RT-Tablets der Redmonder nicht gerade rosig ausgefallen. Die Verfügbarkeit des Gerätes war von Anfang an nicht gerade berauschend und führte zu ärgerlichen Lieferverzögerungen. Passend zur Weihnachtszeit versucht Microsoft erneut das Tablet an den Mann und an die Frau zu bringen und hat aus diesem Grund einen neuen Werbespot veröffentlicht.

Der 31 Sekunden lange Clip bewirbt natürlich das Microsoft Surface, welches mit Windows RT, einer hochwertigen Verarbeitung und dem Tastatur-Cover auftrumpfen kann. Microsoft setzt dieses Mal den Fokus nicht nur auf das Tablet sowie der Farbvielfalt der Tastaturen, sondern auch auf das eigene Office-Paket. Das Microsoft Surface ist nämlich von vornherein mit einer Office-Version für Windows RT ausgestattet, die allerdings nicht für den kommerziellen Einsatz (nur gegen Aufpreis) genutzt werden kann. Das Paket enthält wie gewohnt Word, Exel und PowerPoint, aber auch OneNote findet hier seinen Platz.

Der Erfolg von Windows RT bleibt momentan immer noch aus, aber wenn die Auswahl an qualitativ hochwertigen Apps steigt und sich immer mehr Entwicklerstudios auch auf das Betriebssystem einlassen, wird das Tablet sicherlich auch bei den Kunden Gefallen finden.

 via caschy
Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

iPad mini: Apple schaltet neuen Weihnachts-Werbespot “I’ll be home”

Das iPad mini kann sich trotz des vergleichbar hohen Preises größter Beliebtheit erfreuen und wird laut den neuesten Analysen im Laufe des Weihnachtsquartals über 12 Millionen Mal über die Ladentheke gehen. Das kleinere iPad mini stiehlt somit dem großen Bruder die Show und wird wohl auch die Verkaufszahlen des iPad-Sortiments anführen. Exakt zur Weihnachtszeit hat Apple nun einen neuen Werbespot veröffentlicht, um die Verkäufe weiter anzukurbeln.

Nachdem Apple erst vor kurzem zwei neue Werbespots ins Leben gerufen hat, die mittlerweile auch im deutschen Fernsehen das iPad mini bewerben, gibt es nun einen neuen weihnachtlichen Clip für das kleinere Apple-Tablet. Der Spot namens „I’ll be home for Christmas” ist erneut sehr simple gehalten und konzertiert sich dabei nicht nur auf das iPad-Sortiment, sondern auch auf die Vorteile von Facetime während den Feiertagen. Die Videotelefonie verbindet dabei ein kleines junges Mädchen, welches ihrem Großvater ein kleines Ständchen singt. Insgesamt wirklich sehr gut gelungen, wie man es eben von Apple gewohnt ist.

iPhone 5: Apple veröffentlicht zwei neue Werbespots

Apple hat zwei neue Werbespots veröffentlicht, welche die aktuelle Smartphone-Generation bewerben und zwei verschiedene Funktionen des Gerätes beleuchten.

Der erste Clip trägt den Namen „Turkey“ und geht auf das bevorstehende Erntedank-Fest ein. In 30 Sekunden wird gezeigt, wie einfach man die geschossenen Fotos über das „Shared Photostream“-Feature mit den Verwandten teilen kann.

Im zweiten Spot namens „Orchestra“ bewirbt Apple das dritte Mikrofon, welches die Umgebungsgeräusche bei Anrufen herausfiltern und so immer ein klares Gespräch gewährleistet. Hierbei wird diese Technik anhand eines Orchestern dargestellt, welches leiser spielt, so bald ein Anruf beim iPhone 5 eingeht.

Apple veröffentlicht Werbespots zum iPad mini und 13 Zoll MacBook Pro Retina

Am vergangenen Dienstag hat Apple im Rahmen des Special Events einige Neuerungen der Weltöffentlichkeit präsentiert und nach mehreren Jahren die Veranstaltung sogar über eine Livestream übertragen. Die Aufregung hat sich mittlerweile wieder gelegt und Apple startet am kommenden Freitag die Vorbestellungen des iPad mini. Diesbezüglich hat das Unternehmen aus Cupertino auch neue Werbespots veröffentlicht, um die neuen Produkte dem Kunden schmackhaft zu machen.

Neben dem kleineren iPad bewerben die Kalifornier in einem Clip auch das 13 Zoll MacBook Pro Retina und präsentieren die Vorteile des hochauflösenden und farbenfrohen Display. Für das iPad mini stehen zwei neue Spots auf Youtube zur Verfügung. Im ersten Video namens „Piano“ wird in 28 Sekunden, ohne einen einzigen Schnitt, das iPad mini erklärt. Im zweiten Teil wird das Smart Cover für das kleinere Apple-Tablet vorgestellt.

iPod touch und iPod nano: Apple zeigt neuen Werbespot „Bounce“

Einen Monat nach der offiziellen Präsentation der neuen iPod-Modell sind die ersten Geräte zu den Vorbestellern unterwegs und sollten auch bald in den Apple Retail Stores ankommen. Aus diesem Grund hat Apple auch einen entsprechenden Werbespot veröffentlicht und bewirbt dort den neuen iPod touch und iPod nano. Ebenfalls findet auch der unveränderte iPod shuffle seinen Platz in dem Clip.

In dem Werbespot namens „Bounce“ hüpfen sich verschiedenen iPods durch den Spot und zeigen sich in voller Farbenpracht. Der Clip wurde bereits während der Vorstellung der Geräte erstmalig präsentiert. Der Spot lässt sich sowohl über Apples eigenem YouTube-Kanal als auch auf der Apple-Website bewundern.

Nokia-Werbeclip stichelt gegen farbloses iPhone 5

Apple ist mit dem iPhone 5 momentan das Ziel Nummer eins für provokative Werbespots der Konkurrenz. Samsung hat in den letzten beiden Wochen bereits eine Anzeige in etlichen Zeitungen und zwei neue Werbespots gegen das neue Apple-Smartphone gefahren. Nokia schließt sich nun der Strategie an und hat einen eigenen Clip mit dem Namen „Time to switch“ auf Youtube veröffentlicht. Allerdings setzt hierbei das finnische Unternehmen nicht auf technische Spezifikationen oder irgendwelche Funktionen, sondern nur auf die Farbe des Gerätes.

Im Spot werden mal wieder die endlosen Warteschlangen vor den Apple Stores gezeigt, bei denen zahlreiche Kunden ihr Geld dem Unternehmen aus Cupertino in den Rachen schmeißen. Irgendwann im Clip wagt es ein Kunde nach einer gelben Farbversion des neuen iPhones zu fragen und sofort heulen die Alarmsirenen auf. Draußen laufen daraufhin zahlreiche Menschen mit bunten Smartphones herum und bewerben die Farbenfroheit des neuen Nokia Lumia 920.

Neben dem Video geht aber auch die Youtube-Beschreibug aggressiv gegen das Smartphones aus dem Hause Apple vor:

Grau in grau war gestern — wer Farbe bekennt, hat mehr vom Leben! Hebt euch von der tristen Masse der Obstjunkies ab und entdeckt die Smartphones der Extraklasse. Das Nokia Lumia 920 und das Nokia Lumia 820 sind in je vier tollen Farben erhältlich und können alles, was das Herz begehrt — mehr als manches hochgelobte Smartphone!

 

via

iPhone 5: Samsung veröffentlicht zwei neue Anti-Apple-Werbespots

Samsung hat bereits in der vergangenen Woche den ersten Werbespots gegen das iPhone 5 in dem eigenen Youtube-Kanal veröffentlicht und hat sich in der provokativen Werbung abermals über das neue Apple-Smartphone sowie deren Kunden lustig gemacht. Die Art und Weise des Werbespots ist bereits aus dem letzten Jahr bekannt und wurde für die nächste iPhone-Generation übernommen. Bislang war der 90-Sekunden-Clip nur auf dem eigenen Kanal zu finden und hat sich in den letzten Tagen blendend durch die Blogosphäre geackert.

Die Südkoreaner haben nun nachgelegt und zwei neue Videos, die aber nur 30 Sekunden lang sind, veröffentlicht. Die beiden Spots besitzen die perfekte Länge für eine großangelegte Werbekampagne im amerikanischen Fernsehen. Zwar beinhalten die Clips weitestgehend den gleichen Inhalt und nur wenige Ausschnitte sind hinzugekommen, aber in den Vereinigten Staaten dürften die Spots relativ gut angekommen. Im Gegensatz zum deutschen Fernsehen sind solche provokativen Werbespots gang und gäbe. Samsung hat sich also schon für das Weihnachtsgeschäft gerüstet und möchte in Zukunft auch in den USA erfolgreicher werden als das kalifornische Unternehmen.

Ob das die richtige Strategie ist, um die Apple-Kundschaft abwerben sei dahingestellt. Obwohl die Werbespots durchaus zum Schmunzeln anregen, bin ich der Meinung, dass diese eher die Zielgruppe verschrecken. Der Fokus ist nicht primär auf das Smartphone der Konkurrenz gelegt, sondern eher auf dessen Käufer und genau diese möchten das südkoreanische Unternehmen eigentlich für sich gewinnen. Es bleibt aber abzuwarten, ob das südkoreanische Unternehmen mit der Strategie Erfolg haben wird und Apple-Kunden von ihren Geräten überzeugen kann.

iPhone 5: Samsung startet Werbespot gegen das neue Apple-Smartphone

Seit Monaten beherrscht das iPhone 5 die Gerüchteküche und ist aus der Blogosphäre nicht mehr wegzudenken. Nach der offiziellen Vorstellungen haben auch die großen Medien das neue iPhone für sich entdeckt und berichten unaufhörlich über das Apple-Smartphone. Das Unternehmen aus Cupertino hat es in diesem Jahr erneut geschafft einen riesigen Hype zu erzeugen und in Folge dessen wurden bereits mehr als zwei Millionen Geräte am ersten Tag verkauft. Der Marktstart rückt immer näher und am morgigen Tag öffnen die Apple Retail Stores ihre Pforten für die zahlreichen Kunden. Der Konkurrenz ist das natürlich ein Dorn im Auge und so hat Samsung bereits eine komplette Werbekampagne gegen das iPhone 5 gestartet.

Nachdem das südkoreanische Unternehmen erstmalig die Werbung „It doesn’t need a genius“ in einigen Zeitungen geschaltet hat, startet schon die nächste provokative Werbung in den Vereinigten Staaten. Samsung hat aber dieses Mal ein komplettes Video produziert und nimmt dabei abermals die Apple-Kunden auf den Arm. Die Art und Weise des Werbespots ist bereits aus dem letzten Jahr bekannt und wurde in diesem Fall einfach übernommen. In den 90 Sekunden machen sich die Südkoreaner mal wieder über die Kunden des abgebissenen Apfels lustig, die in einer Warteschlange vor dem Apple-Store stehen und auf das neue Apple-Smartphone warten. Dabei versucht der Konzern unter anderem den neuen Dock-Connector, den zugehörigen Adapter und den umpositionierten Kopfhöreranschluss ins Lächerliche zu ziehen und die Vorzüge des Samsung Galaxy S3 zu präsentieren. Zum Schluss konnte Samsung sogar einige Apple-Fans zum Umstieg bekehren.

Auf jeden Fall kann ein wenig über den Werbespot geschmunzelt werden und er ist durchaus lustig gemacht, jedoch halte ich den eingeschlagenen Weg zur Vermarktung des Produktes für den Falschen. Samsung möchte im Grunde die Apple-Kundschaft abwerben und neue Käufer auf sich aufmerksam machen. Der Werbespot könnte jedoch genau diese Zielgruppe verschrecken, denn der Fokus ist primär nicht auf das neue iPhone gesetzt, sondern auf dessen Käufer, die in diesem Spot nicht gerade gut dargestellt werden. Darüber hinaus wird auch die Diskussionen zwischen den beiden Fanboy-Lagern durch die Werbung weiter angeheizt, was eigentlich nicht der Sinn einer Werbekampagne sein sollte.

Im Endeffekt versucht Samsung mit dem Werbespot den riesigen Apple-Hype zu unterbinden und auf sich aufmerksam zu machen, das durchaus funktionieren könnte. Es bleibt aber abzuwarten, ob das südkoreanische Unternehmen mit der Strategie Erfolg haben wird und Apple-Kunden von ihren Geräten überzeugen kann.

via AllAboutSamsung

Samsung Galaxy S3: Neue Werbespots präsentieren lösungsorientierte Alleinstellungsmerkmale des Flaggschiffes

Passend zur Einführung des neuen Samsung-Flaggschiffes hat das koreanische Unternehmen neue Werbespots veröffentlicht, die sich auf die Alleinstellungsmerkmale des Smartphones eingehen und nicht auf das „Designed for Humans“-Marketing stützen. Ebenfalls hat sich Samsung wieder etwas von den Anti-iPhone-Spots entfernt und distanziert sich von der Diskreditierung der Apple-Kundschaft. Ein durchaus guter Schritt, denn mit den alten Spots konnte der Konzern sicherlich keine Apple-Fans überzeugen.

So möchte Samsung jetzt mit wichtigen Funktionen des Galaxy S3 bei der potenziellen Kundschaft punkten und die Vorteile des Gerätes präsentieren. In den folgenden Videos geht es zum einen über die „Share Shot“-Funktion, bei denen geschossene Fotos direkt an weitere Geräte (mit Hilfe von WiFi-Direct) übertragen werden können und zum anderen wird die „AllShare Group Cast“-Funktion thematisiert, durch die eigene Fotos über ein vorhandenes W-Lan-Netzwerk mit anderen Geräte geteilt werden kann. Ebenfalls zeigt der dritte Werbespot die Möglichkeit der Übertragung von medialen Inhalten an einen AllShare-fähigen Fernseher.

Die Koreaner haben bei diesen Spots die bisherige Martketing-Strategie geändert und sich vermutlich auch etwas an Apple inspiriert. Denn auf die Erwähnung von technischen Spezifikationen wird hierbei komplett verzichtet und stattdessen werden lösungsorientierte Funktionen dem Kunden näher gebracht.

via AllAboutSamsung