Es werde Licht – Wiko Fever 4G

Das Wiko Fever 4G war bereits seit zur IFA 2015 angekündigt worden. Ende November soll das Gerät nun endlich verfügbar sein. Wiko setzt dabei (wie bei allen Modellen) auf viel Technik zum kleinen Preis. So gibt es bei Fever einen Metallrahmen und eine Lederrückseite, im Inneren werkelt eine 8-Kern Prozessor mit 1,6 Ghz pro Prozessor und 3GB RAM. Der Preis liegt dabei nur bei 240 Euro und dürfte in der Praxis sogar noch etwas weiter herunter gehen.

Ein Feature soll das Wiko Fever dabei von anderen Handys unterscheiden: der Rahmen um das Display leuchtet im Dunklen. Der phosphoreszierender Rahmen soll sich dabei im Hellen aufladen und im Dunklen leuchten, wie man es von diversen Spiezeugen kennt. Ob das wirklich ein Keyfeature für ein Smartphone sein wird ist eher fraglich, auf jeden Fall hat das Wiko damit eine Eigenschaft, die man sonst nicht kennt.

Aber auch ohne Leuchten bekommt man ein solides Gerät mit 5,2 Zoll Display und vergleichsweise guter Technik für wenig Geld.

HAUPTMERKMALE

  • MOBILFUNKNETZWERKE : 4G LTE 800/1800/2100/2600 MHz
    H+/3G+/3G WCDMA 900/1900/2100 MHz
    GSM/GPRS/EDGE 850/900/1800/1900 MHz
  • DATENRATE : FDD-LTE Cat. 4, DL 150 Mbps, UL 50 Mbps
  • BETRIEBSSYSTEM : Android™ 5.1 (Lollipop)
  • PROZESSOR : Octa-Core 1,3 GHz, Cortex A-53
  • DUAL SIM : Ja ( 2x Micro SIM)
  • DESIGN : Touch screen
  • ERHÄLTLICH IN DEN FARBEN : Schwarz-Grau, Schwarz-Champagner, Weiss-Chamapgner
  • ABMESSUNGEN : 148 x 73,8 x 8,3 mm
  • GEWICHT : 143 g (inklusive Akku)
  • AKKU : 2900 mAh (10,73 Wh) Li-Po
  • STANDBY-ZEIT : Bis zu 216 Std,
  • GESPRÄCHSZEIT : Bis zu 21,7 Std. (2G), Bis zu 16,2 Std. (3G)
  • INTERNER SPEICHER (ROM) : 16 GB
  • ARBEITSSPEICHER (RAM) : 3 GB
  • SPEICHER ERWEITERBAR : Micro SD bis zu 64 GB
  • SAR-WERT : Kopf: 0,236 W/Kg, Körper: 0,573 W/Kg

Die Vorstellung des Wiko Fever

Der Leuchteffekt kann man ab Minute 2.50 sehen.

 

Wiko Fever 4G – deutsche Anleitung und das Handbuch

Wiko Fever 4G – deutsche Anleitung und das Handbuch – Bereits im September 2015 kündigte der französische Hersteller Wiko ein neues Gerät an – das Fever 4G. Ab Ende November soll das neue Smartphone auf dem Markt erhältlich sein. Der Neupreis des Android-Smartphones wird bei 240 Euro liegen. Wiko bietet das Fever in den Farbvarianten Schwarz-Grau, Schwarz-Champagner und Weiß-Chamapgner an.

Bereits vor dem Verkaufsstart kann bietet Wiko das Handbuch zum kostenlosen Download an. Im Folgenden sollen zunächst die technischen Daten des Geräts vorgestellt werden.

In der Höhe misst das Gerät 148 Millimeter. Die Breite beträgt 73,8 Millimeter. Zudem ist es ca. 8,3 Millimeter dick. Die Waage zeigt ein Gewicht von 143 Gramm an. Das 5,2 Zoll große IPS-LCD-Display schafft eine Auflösung 1080 x 1920 Pixel, was einer Pixeldichte von 424 ppi entspricht.

Im Inneren befindet sich ein Octa-Core-Prozessor. Die Taktrate der Kerne liegt bei 1,3 Gigahertz. Der Prozessor wird von einem 3 Gigabyte großen Arbeitsspeicher unterstützt. Der 16 Gigabyte große interne Speicher kann mittels einer microSD-Karte auf 64 Gigabyte erweitert werden. Der fest verbaute Lithium-Polymer-Akku, welcher eine Kapazität von 2.900 mAh umfasst, soll für bis maximal 21 Stunden Sprechzeit oder 216 Stunden Standby-Zeit sorgen. Bei dem vorinstallierten Betriebssystem handelt es sich bedauerlicherweise nicht um das neue Android 6.0 Marshmallow sondern um die Android-Version 5.1 Lollipop. Auf der Rückseite befindet sich eine 13 Megapixel Kamera. Die Frontkamera verfügt über 5 Megapixel.

Dennoch hebt sich das Fever 4G von der grauen Masse ab. Dank einer Fluoreszenz können sich Nutzer über ein passives Leuchten freuen. Diese befindet sich im Displayrahmen. Wie lang dieses Leuchten anhält, hängt von der Dauer und Intensität der vorangegangenen Bestrahlung durch Sonnenlicht oder Zimmerlampen ab. Dies soll dazu beitragen, dass Gerät im Dunkeln einfacher zu finden. Einige Kunden befürchteten bereits, dass das Leuchten zu stark sei. Der Hersteller antwortete: Das Leuchten ist so stark wie bei einem Gerät mit LED-Leuchte. Des Weiteren ist das Leuchten bei Geräten in dunkler Gehäusefarbe schwächer als bei dem weißen Modell.

Wiko Fever 4G – deutsche Anleitung und das Handbuch

Falls das Interesse an weiteren Informationen geweckt wurde, kann durch den folgenden Link die Bedienungsanleitung kostenfrei heruntergeladen werden:

Weitere Anleitungen zu Wiko Geräten gibt es hier: