Sony Xperia 10 und 10 II – SIM Karte einlegen

Sony Xperia 10 und 10 Plus – SIM Karte einlegen – Das Sony Xperia 10 ist ein Mittelklasse-Handy im 21:9-Kinoformat. Das 6-Zoll-Display zeigt gute Testwerte, Filmfreunde können das Smartphone also durchaus für Streaming nutzen. Ansonsten bietet das Xperia 10 jedoch nur Durchschnittsware: Die Performance ist okay, aber nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Ausstattung und Akku sind akzeptabel, die Kamera enttäuscht. Das größte Problem ist jedoch der viel zu hohe Preis, mit dem sich Sony kaum gegen die Konkurrenz durchsetzen kann.

Das Sony Xperia 10 ist, wie der Name verrät, der kleine Bruder des Xperia 10 Plus. Die Nummerierung kennzeichnet eine neue Reihe von Mittelklasse-Handys des japanischen Herstellers. Im Unterscheid zu den Xperia-X-Modellen hat das Xperia 10 ein anderes Bildschirm-Format, nämlich 21:9 – das ist das Format der meisten Kinofilme und damit auch vieler Inhalte aktueller Streaming-Anbieter.

Mittlerweile ist mit dem Xüeria 10 II auch bereits die Version für 2020 verfügbar.

Sony Xperia 10 und 10 II – SIM Karte einlegen

n den userguides der Smartphones wird das Einlegen der SIM-Karten beschrieben. Zunächst wird darauf verwiesen, dass man die SIM-Karte nicht selbst zuschneiden sollte. Wer also noch eine ältere/größere SIM-Karten nutzt, sollte diese am besten im Mobilfunk-Shop vor Ort auf das Nano-Format stanzen lassen. Ansonsten ist das Einsetzen der SIM-Karte recht simpel:

  1. Zunächst die Smartphones ausschalten.
  2. Anschließend zieht man Halterung der SIM-Karte heraus.
  3. Danach legt man die Nano-SIM in das SIM-Kartenfach. Für die microSD gibt es an der Halterung einen Speicherkarteneinschub.
  4. Daraufhin schiebt man das Kartenfach – bis es einrastet –  wieder zurück in das Smartphone.
  5. Abschließend das Sony Xperia einschalten und den PIN eingeben.

Weitere Anleitungen und Infos für Sony Geräte

Sony Xperia XZ3 – Weitere Aufnahmen zeigen Details zum neuen Modell

30.08.2018 – Inzwischen wurden zum Sony Xperia XZ3 auch Presserender veröffentlicht und es gibt dazu die technischen Details. So werden die Modelle mit dem Snapdragon 845 Prozessor ausgestattet sein und über 4GB RAM und 64GB internem Speicher ausgestattet sein. Die Modelle kommen gleich mit Android 9 und haben eine 19MP Hauptkamera und eine Selfie Cam mit 13MP. Das Display soll 6 Zoll haben und eine Auflösung von 2880×1440 Pixle haben.

27.08.2018 – Mittlerweile wurden bei Slashleaks weitere Bilder veröffentlicht, die doch etwas von den bisherigen Aufnahmen abweichen und beispielsweise eine andere Anordnung der Technik auf der Rückseite zeigen und auch, dass es wohl keine Dual Lens Kamera geben wird.


Sony hat für dem 30. August eine Pressekonferenz angesetzt und aller Wahrscheinlichkeit nach wird das Unternehmen zu diesem Zeitpunkt die neuen Xperia XZ3 Modelle vorstellen, die für 2018 und 2019 die neue Topmodelle des Unternehmens sein werden. Im Vorfeld bereits hat mobilefun die Geräte mit den eigenen Hüllen (bzw. den Modellen von Olixar) als Render im Shop eingestellt und sollten diese Bilder recht nahe an den kommenden Modellen sein, verraten die Grafiken schon einiges über die neuen Modelle.

So sieht es auf den Bildern so aus, als käme das XZ3 ohne Notch Design und bei der Kamera setzt das Unternehmen auch „nur“ auf eine Dual Lens System. Den Schritt hin zu einer Triple Lens Kamera (wie beispielsweise im Huawei P20 pro) geht man also nicht mit. Dazu ist der Sensor für die Fingerabdrücke wieder auf der Rückseite verbaut und sitzt recht mittig am Gerät. Damit ist der Abstand zu den Kameras zwar ausreichend groß, viele Nutzer kommen aber mit dieser Position nicht so richtig klar und daher gibt es immer wieder Kritik an dieser Anordnung.

Zu den weiteren Unterschieden schreibt man bei mobilefun:

The back seems to be curved and thicker in the middle, something we’ve already seen in the XZ2. On the front, the screen appears to have 18:9 aspect ratio like the XZ2, and not the more traditional 16:9 like the Premium. Oh, and the top and bottom bezels are still there. They seem to be around the same size as those of the XZ3’s predecessor. So do expect a Sony logo to be featured in the bottom bezel once again, since there’s plenty of room for it.

Bei der Technik soll Sony beim Xperia XZ3 wohl auf den aktuellen Snapdragon 845 Prozessor setzen, der auf 6GB RAM zurück greifen kann. Ob es eine weitere Variante mit mehr RAM und mehr internen Speicher geben wird, ist bisher aber noch nicht sicher. Der Akku wird wohl eine Kapazität von 3240mAh haben und als Betriebssystem soll Android 8.1 auf den neuen Modellen laufen.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Sony stellt Xperia XA2, XA2 ultra und das L2 vor

Heute vormittag hatten wir noch darüber spekuliert, dass Sony bald die neuen Modelle der Mittelklasse vorstellen wird, nun ist es auch offiziell so weit, das Unternehmen hat drei neue Modelle im Preisbereich von 249 bis 449 Euro präsentiert. Die beiden größeren Modelle XA1 und XA1 ultra setzen dabei auf ein weitgehend randloses Design, beim L2 dagegen gibt es noch deutliche Ränder, dafür ist das Gerät mit 249 Euro aber auch das preiswerteste Gerät in dieser Auswahl. Den Fingerabdruck Sensor gibt es aber bei allen drei Modellen. Alle Modelle werden direkt mit Android 8 ausgeliefert. Das findet man derzeit bei nicht vielen Modellen.

Xperia XA2

  • 23 MP-Hauptkamera mit 4K-Videoaufnahme und Slow Motion
  • 8 MP-Frontkamera mit 120° Superweitwinkel
  • Elegantes Design mit brillantem 5,2‘‘ (13,2 cm) Full HD-Display
  • Stilvolles Design aus Aluminium

Das neue Xperia XA2 ist das kleinere der beiden neuen Mittelklasse-Smartphones von Sony. Wie seine Vorgänger setzt es auf Design: Sein randloses Display ist eingebettet in einen Rahmen aus Aluminium, es liegt mit seinen abgerundeten Seiten sehr gut in der Hand. Der Fingerabdrucksensor ist in der Mitte der Rückseite des Smartphones integriert, das so ganz einfach und sicher mit nur einem Handgriff entsperrt werden kann.

Auch die inneren Werte des Xperia XA2 lesen sich gut: Mit dem Qualcomm Prozessor Snapdragon 630 mit 3 GB RAM laufen auch rechenintensive Apps flüssig und ohne Ruckeln. Der Akku mit 3.300 mAh sorgt für genügend Ausdauer. Das Xperia XA2 wird mit der neuesten Android Version 8.0 ab Februar in den Farben Silber, Schwarz, Blau und Pink für 349 EUR (UVP) erhältlich sein.

Xperia XA2 Ultra

  • 23 MP-Hauptkamera mit 4K-Video und Slow Motion Aufnahme
  • Zwei Frontkameras mit 16 MP und 8 MP-Superweitwinkel und Front-Blitz
  • Stilvolles Design mit randlosem 6″ (15,2 cm) Full HD-Display
  • Leistungsstarker Qualcomm Snapdragon 630 Prozessor

Das Xperia XA2 Ultra ist der „große Bruder“ des Xperia XA2. Es besitzt die gleiche, starke 23 Megapixel-Hauptkamera, mit der sich ganz einfach Bilder ebenso wie 4K- und Slow Motion-Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde aufnehmen lassen.

Dank 4 GB Arbeitsspeicher und dem leistungsstarken Qualcomm Snapdragon 630 Prozessor werden Anwendungen ruckelfrei ausgeführt, auch wenn mehrere Apps gleichzeitig laufen. Der 3.580 mAh große Akku sorgt außerdem für genügend Ausdauer.

Das Xperia XA2 Ultra wird ab Februar mit der neuesten Android Version 8.0 in den Farben Silber, Schwarz, Blau und Gold für 449 EUR (UVP) erhältlich sein.

Xperia L2

  • 13 MP-Hauptkamera und 8 MP-Frontkamera mit 120° Superweitwinkel
  • Stilvolles Design mit 5,5″ (14 cm) HD-Display
  • Leistungsstarker 3.200 mAh Akku
  • Fingerabdrucksensor auf der Rückseite

Mit dem Xperia L2 erweitert Sony das Produktportfolio um ein neues Einsteigermodell. Die 13 Megapixel-Hauptkamera des Xperia L2 nimmt Bilder auf, die auf dem großen Display ihre volle Strahlkraft entfalten können. Für Selfies ist es ebenso gut gerüstet: Mit der 8 Megapixel-Frontkamera mit 120° Weitwinkel-Objektiv passen auch noch viele Freunde mit aufs Bild. Das Xperia L2 besitzt zudem einen ausdauernden Akku mit 3.200 mAh sowie einen integrierten Fingerabdrucksensor auf der Rückseite des Geräts.  Das Xperia L2 wird ab Ende Januar in den Farben Schwarz, Gold und Pink für 249 EUR (UVP) erhältlich sein.

 

Sony Xperia XZ1 Premium und Xperia XZ1 Plus sollen Ende Feburar vorgestellt werden

Sony hat auch in 2018 viel vor in den nächsten Wochen soll es einige Neuvorstellungen von Geräten geben. Das Unternehmen wird dabei wahrscheinlich auf der CES in Las Vegas die ersten neuen Modelle für 2018 offiziell zeigen, wobei dabei zuerst die Mittelklasse-Modelle enthüllt werden. Die neuen Topmodelle für dieses Jahr kommen dann Ende Februar auf dem MWC 2018 in Barcelona. Laut PhoneArea wird Sony dabei zu diesem Termin gleich drei neue Modelle enthüllen. Geplant sind dabei:

  • Sony Xperia XZ1 Premium
  • Xperia XZ1 Plus
  • Xperia XZ1s

Das Sony Xperia XZ1s wird dabei wohl die Lite-Variante der Modelle werden und als einziges der neuen Modelle nicht auf den neuen Snapdragon 845 Prozessor setzen, sondern den Chip aus dem Vorjahr benutzen. Dafür dürfte das Modell auch preislich etwas niedriger angesiedelt sein.

Im Original heißt es dazu bei PhoneArena:

If you’re waiting for Sony to announce new high-end smartphones at CES 2018 later this month, you might be in for a disappointment. According to Georgian website Vortex.ge, Sony plans to unveil its first high-end handsets of the year a bit later, at MWC (February 26 – March 1). If that’s true, Sony’s CES 2018 press event will likely bring us just mid-range and lower-end phones like the recently leaked Xperia XA2, XA2 Ultra, and L2.

Das Topmodell unter diesen Geräten wird dabei das Sony Xperia XZ1 Premium werden. Die Quellen gehen davon aus, das Sony hier auf einen Bildschirm mit 5,5 Zoll Display und 4K Auflösung (2160 x 3840 Pixel) setzt und neben dem Snapdragon 845 Prozessor auch 6GB RAM und 128GB internen Speicher einbaut. Dazu gibt es eine Dual Lens Kamera mit 12MP auf der Rückseite und auch eine Scanner für die Fingerabdrücke.

Das  Sony Xperia XZ1 plus setzt ebenfalls auf Snapdragon 845 Prozessor und ein 5,5 Zoll Display, allerdings gibt es hier keine 4K Auflösung. Dazu hat dieses Modell auch nur 5GB RAM und 64GB internen Speicher – kommt also nicht ganz an die Werte des Topmodells heran. Das XZ1s ist mit 5,2 Zoll noch etwas kleiner und hat wie bereits geschrieben auch den etwas schwächeren Prozessor.

Preislich ist leider noch nichts bekannt, man kann aber davon ausgehen, dass die Modelle mindestens in den Preisbereich der Vorgänger kommen werden – günstig sind diese Geräte also nicht zu haben. Dazu könnte es auch noch etwas dauern, bis die Smartphones nach der Vorstellung in den Handel kommen werden. Samsung darf (wie in jedem Jahr) das erste Gerät mit dem Snapdragon 845 Prozessor auf den Markt bringen. Die neuen Sony Xperia Geräte mit diesem Chipsatz werden also erst danach verkauft werden können – das kann durchaus bedeuten, dass der Marktstart für die drei neuen Geräte erst im April ist.

Sony startet „Alt gegen Neu“ Umtauschaktion für Smartphones

Sony hat eine neue Aktion gestartet um alte Experia Geräte einzusammeln und eine sinnvollen Verwendung zuzuführen. Dazu gibt es ab sofort für alle Xperia einen besonderen Bonus, wenn sie beim Kauf eines neuen Xperia ihr altes Gerät zurück geben. Je nach Altgerät gibt es dabei verschiedene Boni, im Maximum sind bis zu 355 Euro möglich, die Rückname wird dabei über die Online-Dienst Smallbug organisiert. Dazu bekommt man einen weiteren Gutschein in Höhe von 10 Euro, den man für den Kauf eines neuen Xperia Premium-Smartphones verwenden kann.

Die Neu-Geräte die dabei am Tausch teilnehmen und für die der Gutschein eingelöst werden kann, sind folgende Modelle:

  • Xperia XZ1
  • Xperia XZ1 Compact
  • Xperia XZ Premium

Die Kampagne läuft vom 1. Dezember 2017 bis zum 31. März 2018. Der Ankaufspreis ist dazu nicht gebunden – man kann ihn also auch für andere Zwecke einsetzen und muss ihn nicht direkt für ein neues Xperia ausgeben.

Das Unternehmen schreibt dazu:

Besitzer eines Xperia Smartphones, die sich im Kampagnenzeitraum für ein neues Xperia Premium-Gerät entscheiden, können sich über eine Rückkauf-Aktion freuen. Im Tausch gegen das Altgerät gibt es eine Erstattung von bis zu 355 Euro und dazu einen 10€-Gutschein für den nächsten Einkauf im Xperia Online Store. Das alte Sony Smartphone erhält zudem ein zweites Smartphone-Leben. Statt in einer Schublade zu verstauben oder in der Mülltonne zu landen, wird es professionell überprüft, zurückgesetzt und auf smallbug.de als gebrauchtes Gerät erneut verkauft.

Die Aktionsseite für die neue Aktion lautet dabei:

Ansonsten folgt diese Aktion den Regeln, die man vom Ankauf von Altgeräten her kennt. Man lässt das alte Gerät also bewerten und erhält dann eine Angabe zum möglichen Ankaufspreis. Diese Bewertung selbst ist kostenfrei. Ist man mit dem Preis nicht zufrieden, bekommt man das Gerät wieder zurück. Willigt man dagegen in den Rückkauf ein, bekommt man das Geld ausgezahlt und dazu den zusätzlichen 10 Euro Gutschein für die neue Xperia Modelle.

Im Kleingedruckten heißt es zu den weiteren Aktionsbedingungen:

 Veranstalter: Sony Mobile Communications AB, 22188 Lund, Schweden („Sony“). Abwicklung der Aktion: smallbug (Revived Products GmbH, Ernst-Lässig-Straße 7, 09232 Hartmannsdorf). Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich private Endkunden mit Wohnsitz in Deutschland. Aktionszeitraum: 01.12.2017 bis 31.03.2018. Der Teilnehmer muss: ein neues, für den deutschen Markt bestimmtes (d.h. mit einer auf der Aktionswebsite (https://sony.smallbug.de) genannten EAN) Xperia XZ1 Compact, Xperia XZ1 oder Xperia XZ Premium („Aktionsgeräte“) im Aktionszeitraum erwerben, sicherstellen, dass es sich um ein Aktionsgerät handelt; sich auf der Aktionswebsite bis zum 15.04.2018 mit Namen, Adresse, E-Mail, IMEI-Nummer des Aktionsgerätes und inländischer Kontoverbindung registrieren und den Kaufbeleg für das Aktionsgerät uploaden, ein Smartphone Marke Sony Xperia („Altgerät“) smallbug, durch Registrierung des Altgeräts mit IMEI-Nummer, zum Kauf anbieten, eine Bestätigung abgeben, und das Altgerät innerhalb von 14 Tagen nach Abgabe seines Verkaufsangebots versenden. Voraussetzungen erfüllt: smallbug nimmt das Verkaufsangebot des Teilnehmers an; der Teilnehmer erhält den Kaufpreis und einen Gutschein iWv. € 10 (Mindestbestellwert: € 50) zur ausschließlichen Einlösung im Online Store (https://estore.sonymobile.com/de/) bis spätestens 30.06.2018; keine Barauszahlung. Vollständige Teilnahmebedingungen sowie Liste der Aktionsgeräte unter https://sony.smallbug.de .

Sony Xperia L1 – Einsteiger-Modell mit 5,5 Zoll Display

Während andere Anbieter wie HTC das Segment der preisgünstigen Modelle derzeit eher meiden, scheint man bei Sony hier nach wie vor große Chancen zu sehen. Mit dem Xperia L1 hat man dabei direkt eine neuer Einsteigerklasse geschaffen, die sich vor allem an Kunden richten soll, die eher auf preisgünstige Smartphones setzen.

So ganz billig wird das Xperia L1 aber nicht werden, denn mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 200 Euro liegt das Gerät eher im Bereich der unteren Mittelklasse. Der Einstiegspreis bei Smartphone liegt derzeit eher bei 70 bis 100 Euro, beispielsweise hat Lenovo mit dem neuen Lenovo B erst ein Gerät in diesem Preisbereich auf den Markt gebracht.

Sony setzt daher mit diesem Modell eher auf ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Das erkennt man sowohl beim Display, das bei einer Größe von 5,5 Zoll immerhin eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln bietet und auch an der Kamera, die mit 13MP eine für diesen Preisbereich gute Auflösung bietet und auch HDR Aufnahmen unterstützt. Sony selbst schreibt zu neuen Kamera:

Die 13 Megapixel-Kamera des Xperia L1 mit schnellem Autofokus hält jedes Erlebnis gestochen scharf fest. Die Frontkamera mit einer Auflösung von fünf Megapixeln stellt zudem sicher, dass perfekte Selfies gelingen. Auf dem 5,5“ großen Display des Xperia L1 lassen sich die Bilder und Videos von unvergesslichen Momenten sowohl zu Hause als auch unterwegs entspannt genießen. Dank des edlen Designs sieht das Xperia L1 nicht nur gut aus, sondern liegt auch angenehm in der Hand.

Darüber hinaus sind die technisch Daten des Xperia L1 aber eher solide als aufregend. Für Leistung sorgt der Quad-Core-Prozessor MT6737 mit bis zu 1,45 GHz und dazu gibt es 2GB RAM. Der interne Speicher umfasst 16GB und kann mit bis zu 256GB weiterem Speicherplatz aufgerüstet werden. Interessant ist eher der NFC Chip, der im Gerät verbaut wurde und den es teilweise bei etwas teureren Geräten noch nicht gibt. Der Akku bietet eine Leistung von 2.620 mAh. Das erscheint aufgrund des großen Displays etwas wenig, könnte aber mit den Stromsparfunktionen durchaus für eine gute Leistung stehen. Wie sich die Geräte in der Praxis schlagen werden und wie lange die Laufzeiten sind, muss sich aber erst noch zeigen.

Besonders erfreulich: als Betriebssystem setzt Sony direkt auf Android 7. Bei anderen Herstellern muss man sich bei günstigen Modellen oft mit Android 6 begnügen. Sony geht hier einen anderen Weg und bietet auch im Einsteigerbereich gleich die aktuelle Android-Software an.

Beim Design orientiert sich das L1 an der eckigen Formensprache der teureren Xperia Modelle. Fans werden also auf den ersten Blick erkennen, dass es sich um ein Sony Xperia Modell handelt. Insgesamt ist das Design aber wenig spektakulär und kommt ohne größere Highlights aus.

O2 startet Xperia X Verkauf

Sony Xperia X bei O2 vorbestellen. Seit dem 09.05. bietet O2 das Sony Xperia X zur Vorbestellung an und vertreibt somit das neue Smartphone Oberklassenmodell des japanischen Elektronikherstellers. Für alle Vorbesteller gibt es bis zum 23.05. gratis das SWR10 Smartband im Wert von ca. 40 Euro dazu.

Sony Xperia X

Das neue Premium-Rennpferd Xperia X aus dem Sony Rennstall beerbt das Z5 und somit gleichzeitig die gesamte Z-Klasse. Es besitzt ein 5 Zoll großes Display, das FullHD fähig ist, aber im Gegensatz zum Vorgänger keine 4k Darstellung schafft. Dafür bietet es eine 23 Megapixel starke Hauptkamera sowie eine 13 Megapixel starke Frontkamera und somit jede Menge Potential zum Protzen. Als Prozessor dient hier der Snapdragon 650, der zwar kein High-End Prozessor ist, aber dennoch gute Leistung liefert. Dazu gesellen sich 3 GB Arbeitsspeicher, sowie 32 GB interner Speicher. Ausgeliefert wird das Gerät mit Android 6.0. Ende Mai ist das Smartphone dann für 599,99 Euro erhältlich.

Angebot von O2

Bei O2 können ungeduldige Interessenten das Smartphone nun vorbestellen. Laut O2 lohnt sich hier eine Kombination mit den Blue All-in Tarifen. Als Beispiel sei hier einmal der Blue All-in M Tarif genannt. Dieser bietet 2 GB Datenvolumen mit 21,1 Mbit/s inklusive Datenautomatik (3x 250 zu 3 Euro), SMS-/Telefon-Flat und EU-Roaming-Flat. Die EU-Roaming Flat umfasst hier alle Gespräche innerhalb der EU und einigen Teilnehmerländer. Allerdings ist das Datenvolumen hier auf 1 GB beschränkt. Will man mehr nutzen muss man eine entsprechende Option dazu buchen. Für den Vertrag bezahlt man monatlich innerhalb der ersten 12 Monate 17,49 Euro, danach erhöht sich der Betrag auf 22,49 Euro. Der Anschlusspreis beträgt 29,99 Euro und die Mindestvertragslaufzeit 24 Monate. Für das Smartphone zahlt man dann zusätzlich monatlich über 24 Monate hinweg 25 Euro. Somit landet man dann bei 42,49 Euro monatlich in den ersten 12 Monaten. Für die verbleibenden Monate zahlt man dann 47,49 Euro.

O2 Blue All-in M mit Xperia X

  • SmartBand SWR10 (Wert: ca. 40 Euro)
  • SMS/Telefon-Flat
  • 2 GB Datenvolumen mit 21,1 Mbit/s (inkl. Datenautomatik 3 x 250 MB für 3  Euro)
  • EU-Roaming (Gespräche frei, 1 GB Datenvolumen)
  • 24 Monate Mindestlaufzeit
  • Anschlusspreis: 29,99 Euro
  • Monatl. Betrag: 17,49 Euro in den ersten 12 Monaten, danach 22,49 Euro
  • Monatl. Betrag für Smartphone: 25 Euro
  • Gesamt nach 24 Monaten: 1079,76 Euro

Vergleichsangebot bei winSIM

Eine Alternative zu dem Angebot zu O2 wäre ein separater Erwerb von Handy und Vertrag. Das Smartphone schlägt wie oben bereits erwähnt mit 599,99 Euro zu buche. Ein vergleichbarer Vertrag zum O2 Blue All-in M wäre der WinSIM LTE ALL 2 GB. Dieser bietet ebenfalls eine Telefon- und SMS-Flat, sowie 2 GB Datenvolumen im O2 Netz. EU – Roaming für 100 Einheiten ist ebenfalls mit drin. Monatlich zahlt man hier dann 12,99 Euro über 24 Monate hinweg. Somit landet man inklusive Handyerwerb nach 24 Monaten bei insgesamt 911,76 Euro. Gegenüber dem Angebot von O2 ist das, abzüglich des geschenkten Smartbands im Wert von 40 Euro, eine Ersparnis von 141,95 Euro. Dementsprechend scheint das Angebot von O2 nicht unbedingt lohnenswert für den Kunden, sondern eher für O2.

winSIM LTE All 2 GB

  • SMS/Telefon-Flat
  • 2 GB Datenvolumen (inkl. Datenautomatik 3 x 100 MB für 2 Euro)
  • 100 Einheiten für EU-Roaming
  • Anschlusspreis: 29,99 Euro
  • Monatl. Betrag: 12,99 Euro

Vergleich

  • Angebot von O2: 1079,76 Euro (abzgl. SmartBand i.H.v. 40 Euro)
  • Kombination winSIM Einzelkauf: 911,76 Euro
  • Ersparnis: 141,95 Euro

Gute Nachrichten: Sony will Mobilfunk-Sparte behalten

Eine gute Nachricht für Xperia-Fans: Sony-Chef Kazuo Hirai hat seine Äußerungen zur Smartphone Sparte etwas relativiert. Sony will sich demnach nicht aus dem Smartphone Bereich zurück ziehen und auch die Xperia Linie soll zukünftig weiter gebaut und vertrieben werden. Man habe derzeit keine Pläne sich von diesem Bereich zu trennen. Allerdings befindet sich die Handy-Poduktion von Sony derzeit in einer Umsturkturierungsphase, die zu besseren und optimierten Produkten führen soll.

Im Oktober noch gab es Aussagen von Hirai, das man Ausstiegsoptionen prüfe, wenn sich die Smartphone Sparte auch 2016 als nicht profitabel erweisen sollte. Bereits jetzt scheint der Kostendruck in diesem Bereich hoch, denn es gab mehrere Entlassungswellen um den Gewinnbereich wieder zu erreichen.

Zumindest vorerst scheint damit die Xperia-Serie und die Sony-Smartphone gerettet zu sein. Es hängt aber natürlich auch davon ab, wie sich Sony Xperia Z5, Z5 compact und z5 premium schlagen werden. Bessere Verkaufszahlen und vielleicht sogar kleine Gewinne wären 2016 auf jeden Fall ein gutes Argument, im Smartphone Bereich auch weiter aktiv zu bleiben. Sollte sich der Erfolg dagegen auch mit den neuen Modellen nicht einstellen, wird es über kurz oder lang wahrscheinlich wieder Pläne zum Abstoßen der Mobilfunk-Sparte geben.

Sony Xperia – Liste der Geräte mit Android 6.0 Update bekannt gegeben

Bei HTC hat man bereits die Roadmap für das Ugrade auf Android 6.0 veröffentlicht, nun hat auch Sony nachgezogen und angekündigt, welche Geräte in der nächsten Zeit mit einem Update auf Android 6.0 bedacht werden.

Die Geräte im Überblick:

  • Xperia Z5
  • Xperia Z5 Compact
  • Xperia Z5 Premium
  • Xperia Z4 Tablet
  • Xperia Z3+
  • Xperia Z3
  • Xperia Z3 Compact
  • Xperia Z3 Tablet Compact
  • Xperia Z2
  • Xperia Z2 Tablet
  • Xperia M5
  • Xperia C5 Ultra
  • Xperia M4 Aqua
  • Xperia C4

Allerdings hat Sony nicht mitgeteilt, wann genau das Update kommen wird. In der Fußnote dazu heißt es eher vage:

Software rollouts are a phased process – timing and availability will vary by market and/or operator. Most models supported but some operator/market exceptions will apply.

Bei HTC hatte man wenigstens darauf hin gewiesen, dass die neusten Geräte bis Ende des Jahres mit der neusten Android Version ausgestattet werden. Dieser Hinweis fehlt bei Sony komplett, Nutzer müssen sich mehr oder weniger überraschen lassen, wann es soweit sein wird.
(Quelle)

Video: Das Sony Xperia Z5 im ersten Hands-On

Die Details zum neuen Flaggschiff von Sony werden konkreter und nun gibt es auch ein erstes Hands-On Video (leider nicht in deutsch) von dem Gerät. Man kann sich aber auf jeden Fall bereits einen sehr schönen Eindruck von dem Handy machen.

Das Sony Xperia Z5 im Hands-On