Schädlicher Cryptominer tarnt sich als falsche Zoom App

Schädlicher Cryptominer tarnt sich als falsche Zoom App – Zoom wird derzeit sehr gerne für Videokonferenzen genutzt, der reale Meeting sind aufgrund der Corona-Pandemie derzeit in den meisten Fällen nicht mehr möglich. Auf diese Weise kommen auch Nutzer mit der Zoom App in Kontakt, die bisher wenig mit dem System zu tun hatten und dies machen sich auch Kriminelle zu Nutze. Es gibt mittlerweile auch falsche Zoom-Apps, die nur vorgeben Videokonferenzen anzubieten und stattdessen Schadsoftware auf dem eigenen System installieren. Konkret haben die Sicherheitsexperten von SonicWall einen Cryptominer gefunden, der sich als Zoom App tarnt. Nach der Installation wird dann die Leistung des Rechners genutzt im Cryptowähungen zu minen und so das Konto der Kriminellen zu füllen.

Das Unternehmen schreibt im Original dazu:

The Sonicwall Capture Labs threat research team has analyzed several different coronavirus-related malicious online schemes since more people are connecting online from home with typically more relaxed security measures and cybercriminals are certainly taking advantage.

One videoconferencing software has gained so much popularity lately that cybercriminals have seen that as a perfect vector for their malicious activity. Zoom has become so popular that it is one of the most downloaded software applications. A malicious installer bundled with a crypto currency miner has been making the rounds online preying on unsuspecting users wanting to install this videoconferencing program.

Man sollte diese Software (und auch jede andere App) daher nur aus sicheren Quellen installieren und auf Handys und Smartphones beispielsweise dne Playstore oder den App-Store dafür nutzen. Nur dann kann man sicher sein, dass man tatsächlich bekommt, was man auch haben wollte.

Im Zuge der Corona-Infektionen tauchen immer mehr schädliche Programme auf, die als Spam oder Fake-Webseite getarnt sind und mit dem Thema Corona versuchen, die Nutzer zur Installation zu bewegen. Man sollte daher auch beim Thema Corona kritisch sein und die bekannten Hinweise zum Umgang mit Emails und Spam beachten.