Samsung Enterprise Edition – das sind die Unterschiede zu den normalen Versionen

Samsung Enterprise Edition – das sind die Unterschiede zu den normalen Versionen – Samsung bietet viele der eigenen Modelle auch als Enterprise Edition an und das hört sich natürlich recht interessant an. Daher überlegen viele Nutzer, ob sich vielleicht so eine Sonder-Edition lohnt (teilweise gibt es einen Aufpreis für diese Modelle) und fragen sich, was dahinter steckt. In diesem Artikel wollen wir erklären, was es mit der Enterprise Edition bei Samsung auf sich hat und warum man als normaler Kunde wohl keinen Zugriff darauf bekommen wird.

Samsung Enterprise Edition – das sind die Unterschiede zu den normalen Versionen

Kurz gesagt ist die Enterprise Edition das Business Programm von Samsung und richtet sich daher in erster Linie an Unternehmen und nicht an Privatkunden. Die Geräte sind daher auf die Bedürfnisse von Unternehmen zugeschnitten und auch recht flexibel anpassbar, was die Leistungen und Kosten betrifft. Rein technisch gesehen gibt es dabei keine Unterschiede: ein Enterprise-Edition-Modell nutzt also die gleiche Hardware wie ein normales Samsung Smartphone. Unterschiede gibt es aber bei der Software und in anderen Punkten:

  • Enterprise FOTA zur Steuerung und Kontrolle von Firmware-Aktualisierungen um zentral steuern zu können, wann welche Updates eingespielt werden
  • Knox Configure (Dynamic Edition) – mit dieser Softwarelassen sich Zugriffsrechte und Sicherheitseinstellungen für Geräte zentral steuern. Eine IT Abteilung kann also die Modelle warten und auch Zugriffe begrenzen (Fernzugriff).
  • die Geräte sind mindestens 2 Jahre auf dem Markt verfügbar und bieten 4 bis 5 Jahre Sicherheitsupdates (normale Samsung Updates laufen nur 3 Jahre)
  • Android Updates wurden mittlerweile auf 4 bis sogar 5 Jahre verlängert (das betrifft aber teilweise auch die normalen Topmodelle)
  • die Herstellergarantie wurde auf 3 Jahre verlängert

Der Nachteil der Enterprise Edition: man bekommt die Modelle in der Regel nur über Rahmenverträge und es gibt dafür auch keine Festpreise, sondern je nach Leistung wird ein individueller Vertrag geschlossen. Daher kann man die Geräte auch nicht direkt bestellen, sondern muss sich mit den Beratern in Verbindung setzen und dort ein individuelles Angebot erstellen lassen.

Für Privatkunden sind die Vorteile kaum von Interesse, daher ist die Samsung Enterprise Edition wirklich nur für Geschäftskunden und Unternehmen interessant.

HINWEIS: Mediamarkt und Saturn bieten die Enterprise Modelle teilweise direkt im eigenen Shop an. Allerdings konnte uns dort selbst ein Mitarbeiter nicht erklären, wo die Unterschiede liegen und welche Einschränkungen es gibt. Den Überblick gibt es hier: Enterprise Edition direkt im Mediamarkt Shop*

Samsung Enterprise Smartphone bei Mediamarkt
Samsung Enterprise Smartphone bei Mediamarkt

Samsung Galaxy S22 Enterprise Editionen: das sind die Unterschiede

Samsung bietet die Galaxy S22 insgesamt auch als Enterprise Versionen an. Damit bekommt man bis zu 4 neue Android Generationen für die Modelle und auch 5 Jahre Bugfixes und Sicherheitsupdates.

Konkret heißt es bei Samsung dazu:

„Die Enterprise Edition unserer neuen Galaxy S22 und Tab S8 Modellvarianten setzt neue Standards für mobiles Arbeiten“, so Tuncay Sandikci, Director MX B2B, Samsung Electronics GmbH. „Die Arbeit mit dem S Pen, der im Galaxy S22 Ultra bereits integriert ist, ermöglicht mehr Produktivität und Kreativität. Alle Geräte bieten darüber hinaus hohe Performance, Power und exzellente Bildschirmqualität sowie Hardware-basierte Sicherheits- und Datenschutz-Features. Zudem garantieren wir bis zu vier Generationen Android OS-Upgrades sowie Sicherheits-Updates über einen Zeitraum von fünf Jahren.“

Mittlerweile findet man die Business Modelle auch für private Nutzer in einigen Online-Shops.

Die Enterprise Edition bei den neuen Galaxy Z Fold4 und Z Flip4

Samsung hat auch die faltbaren Z Fold4 und Z Flip4 im Rahmen des Samsung Enterprise Programms veröffentlicht und bietet die Modelle mit 5 Jahren Sicherheitszpdates und 4 Android Upgrades an. Die geräte werden also noch Android 16 bekommen. Dazu gibt es auch bei den Apps einige Zugaben bei den Enterprise Modelle der Samsung Z Serie.

Samsung schreibt selbst zu den Unterschieden bei der Ausstattung:

Um den Berufsalltag möglichst effizient zu gestalten, hat Samsung berufsspezifische Ausstattungen in die mobilen Geräte integriert – zum Beispiel für Vermögensberatende: Speziell für die Samsung B2B Foldables hat IBM eine mobile Lösung für das Wealth Management entwickelt. Bei IBM Golden Thread kommen unter anderem Samsungs Flex Mode für freihändige Video-Calls, Multi Windows, Multi Panel, Samsung DeX und Samsungs S Pen zum Einsatz. Damit können Kundenmeetings, Beratungstermine und Präsentationen detailliert vorbereitet und durchgeführt werden. Der S Pen in Kombination mit e-Signatures und Adobe bzw. DocuSign kann zudem für rechtlich verbindliche Unterschriften, MS Teams und für gute Konnektivität sorgen. […] Im Rahmen des Enterprise Edition-Programms werden die Geräte mit kontinuierlichen Sicherheits- und Wartungs-Updates aktuell gehalten, um die Geschäftskontinuität während der gesamten Lebensdauer des Geräts zu gewährleisten. Neue Standards setzt Samsung außerdem mit bis zu vier Generationen Android OS-Upgrades und Sicherheitsupdates über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren.

Unklar ist noch, ob auch die neuen Fold und Flip Modelle wieder für private Nutzer bei einigen Händlern zur Verfügung stehen werden.

Samsung Galaxy Fold4 im Vergleich: Kaum technische Unterschied zur Enterprise Edition

Samsung Enterprise Edition des Fold4 im Vergleich
Samsung Enterprise Edition des Fold4 im Vergleich

Kann man die Enterprise Edition Modelle auch privat nutzen?

Technisch unterscheiden sich die Enterprise Edition Modelle von Samsung nicht von den anderen Geräten ohne den Enterprise Zusatz. Man kann sie daher auch privat kaufen und ganz normal nutzen, ohne das es Einschränkungen gäbe. Man hat dann einfach nur ein normales Smartphones der jeweiligen Serie. Die zusätzlichen Funktionen wir die zentralen Steuerungen sind für private Anwender nicht von Interesse, daher hat man davon dann allerdings auch keine Vorteile.

HINWEIS: Mediamarkt und Saturn bieten die Enterprise Modelle teilweise direkt im eigenen Shop an. Allerdings konnte uns dort selbst ein Mitarbeiter nicht erklären, wo die Unterschiede liegen und welche Einschränkungen es gibt. Den Überblick gibt es hier: Enterprise Edition direkt im Mediamarkt Shop*

Video: Samsung XCover 5 Enterprise Edition erklärt

Weitere Artikel rund um Android

Neue Artikel rund um Android

-------------------------------------------------
Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone.
Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:

Telegram: Appdated Telegram Channel
Facebook: Appdated Facebook Seite
Telegram: Appdated Twitter Channel
--------------------------------------------------

10 Gedanken zu „Samsung Enterprise Edition – das sind die Unterschiede zu den normalen Versionen“

  1. Sehr geehrtes Team,

    Habe mir ein Samsung S20, enterprise Version bestellt da der Preis von 549,00 Euro unschlagbar war.
    Ihre Einschätzung hatte ich zuvor gelesen.
    Frage: Wenn ich als Privatperson von den speziellen Vorteilen auch keinen Nutzen habe, kann ich es doch wie ein völlig normales S20 benutzen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Undine Jedlitschka

    Antworten
  2. Habe ein S21 enterprise edition gebraucht gekauft. Kann es nicht einrichten als Privatperson. Das Telefon fragt mich nach meiner pin und urladresse. Kann es nicht umgehen und Installation bricht ab. Gibt es eine Möglichkeit? Danke im voraus

    Antworten

Schreibe einen Kommentar