Tablet Tarife und Flatrates für das mobile Internet im Vergleich

Tablet Tarife und Flatrates für das mobile Internet im Vergleich – Wer viel und oft mit dem Tablet online ist, kommt um einen passenden Tarif für den mobilen Internet-Zugang nicht herum. Was nützt ein modernes Tablet (wie das iPad oder die Android Tablets) wenn keine Internet-Verbindung vorhanden ist oder der Speed der Verbindung so weit gedrosselt wurde, dass die meisten Funktionen des Tablets kaum nutzbar sind?

Tablet Tarife in vielen Netzen – aber alle gedrosselt

Die Anbieter haben sich darauf eingestellt und bieten mittlerweile sehr viele Datentarife und Flatrates in allen deutschen Netzen an. Die Preise der Tablet Tarife hängen dabei in erster Linie vom Datenvolumen ab, das monatlich ungedrosselt zur Verfügung steht. Je mehr Datenvolumen, desto teurer ist der Tarif. Besonders hoch fallen die monatlichen Kosten bei schnellen LTE-Tarifen aus, die nicht nur viel Volumen sondern auch hohe Geschwindigkeiten im Up- und Downloadbereich bieten.

In der nachfolgenden Übersicht sind die aktuellen Datenflatrates auf dem deutschen Markt nach dem Preis geordnet aufgestellt. Sie können natürlich noch sortiert werden. Die Tarife sind dabei reine Sim-only Tarife. Wer nach passender Hardware sucht, sollte eher die Übersichten bei tablet-tarife.com nutzen. Darüber hinaus gibt es auch im Prepaid Sektor iPad Tarife, die man vor allem dann nutzen kann, wenn man mit den Geräten nicht dauerhaft mobil ins Internet gehen will.

HINWEIS: Im Bereich der Handytarife und Flat gibt es mittlerweile bereits Tarife mit unbegrenztem Datenvolumen. Im Datenbereich hat aber bisher noch kein Anbieter diesen Schritt unternommen, hier surft man also immer mit Daten-Limit.

Aktuelle Deals mit Tablet und Datenflat

  • aktuell leider keine Deals

Die aktuellen Tablet-Tarife im Vergleich

Bei der Auswahl des passenden Tarifes fürs Tablet sollte man den Regeln folgen, die auch für Handytarife gelten. Ein guter Tablet Tarif sollte guten Empfang bieten – das Netz des Anbieters sollte also vor Ort gut ausgebaut sein. Das gilt ebenso für iPad – die meistens Empfehlungen sind für Android- und iOS Tablets deckungsgleich. Wer zu einem LTE Tarif greift, benötigt beispielsweise auch LTE Netzausbau vor Ort sonst bringt der teure Tarif nicht viel. Darüber hinaus gilt: Je kürzer die Vertragslaufzeiten sind, desto besser. Die Datentarife ändern sich sehr schnell und die Preise sind aktuell im Sinkflug. Wer schnell wechseln kann, profitiert von neuen, günstigeren Tarifen die auf den Markt kommen und ist nicht für zwei Jahre an einen teuren Tarif gebunden.

Eine Flatrate ist gerade bei den Datentarifen im Übrigen nicht in jedem Fall die beste Wahl. Nur wer regelmäßig mit dem Tablet online geht, ist mit einer Daten-Flat am besten beraten. Für das unregelmäßige Surfen (am Wochenende oder im Urlaub) zahlt man mit einer Flatrate zu viel, da hier auch Kosten anfallen, wenn man das Tablet gar nicht nutzt. In solchen Fällen sind Prepaid Tarife zweckmäßiger, bei denen man Datenvolumen dann buchen kann, wenn man es auch wirklich benötigt. Die Entscheidung, welcher Tarif am besten passen, muss aber jeder selbst treffen, denn in der Regel kennt man die eigenen Nutzungsgewohnheiten selbst am besten.

Die Tarife und Tipps gelten im Übrigen in dieser Form auch für Laptops und Netbooks, wenn man mit ihnen mobil ins Internet möchte. Den kompletten Überblick dazu gibt es hier: Tablet Tarife

Video: Die Tablets im Test

X721905Surfen ohne Simkarten-Modul

Die Tablet Tarife und Datenflatrates sind nur dann eine sinnvolle Lösung, wenn das Tablet auch in der Lage ist, die Simkarte zu nutzen. Bei vielen Modellen gibt es zwei verschiedenen Varianten: WLAN-only Geräte und Geräte mit WLAN und Cellular. Apple setzt beispielsweise bei allen Modellen (auch den teuren iPad Pro) auf diese Varianten und es ist anzunehmen, das auch zukünftige Modelle mit dieser Unterteilung kommen werden.  Samsung bietet dagegen einige Modelle sogar ausschließlich mit WLAN Anschluss an – hier kommt man mit einer Simkarte gar nicht weiter. Das ist kein Problem, wenn man nur zu Hause die Geräte nutzt, da die meisten Router mittlerweile auch WLAN können. Unterwegs dagegen steht WLAN nur selten zur Verfügung. Apple schreibt selbst zu den Cellular Varianten:

Das iPad (Wi-Fi + Cellular) bietet dir die Möglichkeit, einen Datentarif abzuschließen. So hast du auch dann Zugriff auf ein Datennetz, wenn du dich nicht in der Nähe eines WLAN-Hotspots befindest. Wenn du einen Datentarif bei einem Mobilfunkanbieter abschließt, aktiviert dieser die SIM-Karte. Du musst lediglich das SIM-Fach öffnen und die SIM-Karte deines Mobilfunkanbieters einlegen.  Wenn du keine Verbindung zum mobilen Datennetz herstellen kannst, wähle “Einstellungen” > “Mobile Daten” aus, und vergewissere dich, dass die mobilen Daten aktiviert sind.

Um WLAN-only Geräte trotzdem mobil nutzen zu können, gibt es den Umweg über sogenannte WLAN-Router, die mobil genutzt werden können. Die Simkarte wird dann in den Router eingelegt und dieser baut ein eigenes WLAN Netzwerk auf, in das man sich mit dem Tablet dann einwählen kann. Das ist etwas umständlicher und braucht mehr Akku (Router und Tablet) funktioniert aber an sich genau so gut wie die Nutzung der Simkarte im Tablet selbst. Dazu kann man mit so einem mobilen WiFi-Router auch mehrere bzw. verschiedene Geräte ins Netz bringen und man kann unabhängig vom Tablet-Modell das Internet nutzen.

UPDATE: Mittlerweile sind dafür Homespot am besten geeignet. Darunter versteht man mobile WLAN Router, die das Mobilfunk-Netz nutzen und dann ein WLAN aufbauen, in das man sich mit dem iPad oder Tablet einwählen kann. Homespot gibt es in allen Netze und sie unterstützen mittlerweile bei Bedarf auch 5G Netzverbindungen.

O2 Homespot
O2 Homespot

Tablet Tarife mit LTE und 5G?

Die Frage nach der Nutzung von LTE ist heute mittlerweile nicht mehr so wichtig. Fast alle Tarife bieten LTE und auch im Prepaid Bereich ist LTE mittlerweile angekommen. Von daher sollte man Tarife mit LTE bevorzugen, vor allem dann, wenn man die schnelleren Übertragungsstandards ohne großen Aufpreis bekommt. Deutlich mehr zu zahlen, nur um LTE nutzen zu können, ist dagegen mittlerweile kaum noch sinnvoll. In solchen Fällen sollte man lieber zu einem anderen Anbieter/Tarif greifen, bei dem es keinen Aufpreis für LTE gibt.

Wichtig: moderne LTE Tarifen bieten Speed von 300 bis 500MBit/s. Das ist richtig schnell aber die meisten Tablet unterstützen diese hohen Geschwindigkeiten gar nicht. Man sollte hier also schauen, dass man einen Tarif hat, der auch zur Hardware passt, sonst zahlt man eventuell mehr für hohe Geschwindigkeiten und kann diese gar nicht nutzen.

Im 5G Bereich sieht es dagegen weniger gut aus. Bisher hat nur die Telekom angekündigt, dass man auch die iPad Datentarife für 5G freischalten wird. In allen anderen Netze gibt es daher noch kein im Bereich der reinen Datenflatrates. Für die Nutzung benötigt man neben dem passenden 5G Datentarif daneben auch bereits ein ausgebautes 5G Netz in der Region und auch ein 5G Tablet.

Ob sich 5G für Tablet und das iPad lohnt, hängt von den individuellen Bedürfnissen und Anforderungen ab.

Vorteile von 5G für Tablets:

  • Höhere Datenübertragungsraten: 5G bietet deutlich höhere Datenübertragungsraten als 4G. Dies bedeutet, dass Sie mit einem 5G-fähigen iPad schneller auf das Internet zugreifen können, Videos in höherer Qualität streamen und größere Dateien herunterladen können.
  • Geringere Latenzzeiten: 5G bietet auch geringere Latenzzeiten als 4G. Dies bedeutet, dass Sie mit einem 5G-fähigen iPad schneller auf Online-Spiele und Anwendungen zugreifen können.
  • Bessere Netzabdeckung: 5G-Netze werden in den nächsten Jahren weiter ausgebaut. Dies bedeutet, dass Sie in Zukunft mit einem 5G-fähigen iPad in mehr Bereichen eine bessere Netzabdeckung haben werden.

Nachteile von 5G für das iPad und Tablets:

  • Höherer Preis: 5G-fähige iPads sind in der Regel teurer als 4G-fähige iPads.
  • Datenvolumen: Für die Nutzung von 5G fallen Datengebühren an.

Fazit:

Wenn Sie viel unterwegs sind und das iPad für Anwendungen nutzen, die eine hohe Bandbreite erfordern, wie zum Beispiel Videostreaming oder Online-Gaming, ist ein 5G-fähiges iPad eine gute Investition. Wenn Sie das iPad hauptsächlich zu Hause oder im Büro verwenden, ist ein 4G-fähiges iPad in der Regel ausreichend.

Tablet Tarife bei 1&1 mit 5G
Tablet Tarife bei 1&1 mit 5G

Welches Netz ist für Tablet Tarife sinnvoll?

Im Mobilfunk-Bereich (bei Sprache und SMS) ist die Netzabdeckung bei den Netzbetreibern in Deutschland fast identisch und liegt in einem Bereich von an die 100 Prozent. Im Datenbereich gibt es dagegen nach wie vor deutliche Unterschiede was die Verfügbarkeit und die Schnelligkeit des mobilen Internet-Zugangs ist.

Die beste Abdeckung und Geschwindigkeiten bieten nach wie vor die Netze von Vodafone und der Telekom, wobei die Telekom hier im High-End-Bereich die Nase vor hat. Im D1-Netz bekommt man in der Regel auch außerhalb der Großstädte und Ballungsgebiete LTE. Das ist oft auch bei Vodafone so, allerdings muss man hier einige Abstriche machen. Wer häufiger in ländlichen Bereichen mit dem Tablet unterwegs ist, sollte auf jeden Fall auch einen Tablet-Flat Tarif im D-Netz setzen.

Laut einer Studie der Bundesnetzagentur vom Juli 2023 ist die Deutsche Telekom mit einer Flächenabdeckung von 99,5 % das beste Handy-Netz in Deutschland für die mobilen Datenübertragung. Vodafone folgt mit einer Flächenabdeckung von 99,2 % und Telefónica Deutschland mit einer Flächenabdeckung von 98,8 %.

Die Studie untersuchte die Netzabdeckung der drei großen Mobilfunkanbieter in Deutschland für die mobilen Datenübertragungen in den 4G- und 5G-Netzen. Die Flächenabdeckung wird dabei in Prozent angegeben und beschreibt, wie groß der Anteil der Fläche Deutschlands ist, der von einem Netzbetreiber mit einem bestimmten Mobilfunkstandard versorgt wird.

Die Deutsche Telekom hat die beste Flächenabdeckung für die mobilen Datenübertragungen in Deutschland, da sie das größte Mobilfunknetz in Deutschland betreibt. Vodafone und Telefónica Deutschland haben ebenfalls eine gute Flächenabdeckung, sind aber nicht so groß wie die Deutsche Telekom. Quelle: Bundesnetzagentur: Mobilfunk-Monitoring (Stand: Juli 2023)

Unsere Empfehlung ist in diesem Zusammenhang immer, vorher zu testen, wie der Netzausbau vor Ort ist. Dazu gibt es für die meisten Netze Freikarten (beispielsweise die Callya Vodafone Freikarte oder die O2 Freikarte), mit denen man flexibel das mobile Internet austesten kann. Danach weiß man recht genau, welche Netz gut funktioniert und welches eher nicht.

Weitere Frage und Antworten zu Homespot

Kann ich den Homespot auch im Ausland nutzen?

Die meisten Homespot bieten kein Roaming an, sind daher im Ausland nicht nutzbar, man kann aber Sim Karten im Ausland vor Ort im Cube nutzen.

Was kostet eine Homespot?

Ein Homespot hat in der Regel eine monatliche Grundgebühr und dazu beim Kauf Fixkosten für Versand und Router. Die billigsten Cube kosten etwa 20 Euro monatlich, dazu zahlt man 1 bis 5 Euro mioatlich für den Router.

Kann man 5G mit Homespot nutzen?

Einige Anbieter setzen bereits auf 5G Homespot. Diese haben einen passenden Tarif der 5G nutzen kann und auch einen Router, der diese Technik bereits unterstützt.

Gibt es Homespot in allen Netzen?

Mittlerweile findet man diese Angebote in allen Netzen. Allerdings gibt es oft unterschiedliche Namen. Der Vodafone Homespot heißt GigaCube, der Telekom Homespot wird als Speedbox vermarktet.

Kann man die Homespot Sim Karte auch im Handy nutzen?

Das geht bei fast allen Anbietern bis auf die Telekom. Allerdings sind die Homespot auf auf eine Adresse angemeldet und haben dann außerhalb kein Netz. Eine mobile Nutzung im Handy ist daher nur selten möglich.

Kann man mit Homespot auch telefonieren und SMS schreiben?

Homespot haben keine Rufnummer und sind daher nur zur Datenübertragung gedacht. Nur beim O2 Homespot werden Gespräche und SMS unterstützt.

Zuletzt aktualisiert: 27. September 2023

-------------------------------------------------
Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone.
Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:

Telegram: Appdated Telegram Channel
Facebook: Appdated Facebook Seite
Telegram: Appdated Twitter Channel
--------------------------------------------------

2 Gedanken zu „Tablet Tarife und Flatrates für das mobile Internet im Vergleich“

Schreibe einen Kommentar

Gratis Newsletter: Die neusten Handy Deals und Angebote!


Einfach anmelden und auf dem neusten Stand bleiben:




Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.